Triumph der Liebe über das Ego
Sachbuch, Ratgeber
2. Auflage von 2014 – 708 E-Book-Seiten

als EPUB2 oder Amazon KINDLE erhältlich

Wir sind Kinder des göttlichen Lichtes und reine Wesen aus dem Reich Gottes. Im Laufe der Zeit sind wir allmählich in die Gefangenschaft unseres Egos geraten. Dies hindert uns daran, mutig, stark, gesund, reich und glücklich zu werden.
In „Triumph der Liebe über das Ego“ werden die Zusammenhänge leicht verständlich erklärt und der Weg aus der geistigen Gefangenschaft aufgezeigt.
Saeed klärt ausführlich und leicht verständlich über Ego-Anteile auf und deckt in diesem Ebook fatale Missverständnisse und Denkfehler auf. Diese überarbeitete und erweiterte Ausgabe enthält fünf Kapitel mehr als die Erstausgabe.

Saeed klärt in diesem Ratgeber ausführlich und leicht verständlich über Ego-Anteile auf und deckt fatale Missverständnisse und Denkfehler auf.

Jegliche Distanz verursacht Trennung und Einsamkeit, besonders, wenn sie im Herzen entsteht. Ich betrachte uns alle als eine einzige Familie. Es ist für mich so, als würde dasselbe Blut in unseren Adern fließen. Wir sind wie Teile eines Körpers. Wenn selbst der kleinste Teil Schmerzen hat, dann leidet der ganze Körper. Deshalb betrachte und empfinde ich die Schmerzen aller Menschen und Wesen als meine eigenen, und gebe mir Mühe, behilflich zu sein, wo ich nur kann.

Hast du schon mal die Leute an einer roten Ampel beobachtet? Wenn die Ampel rot wird und alle stehen bleiben, schauen manche von ihnen zu anderen Autos bzw. Passanten. Sie versuchen für einen kurzen Moment Blickkontakte herzustellen. Oder ist es auch dir passiert, dass du unbeschreibbare Gefühle hattest, als du auf der Autobahn gefahren bist und Menschen auf einer Brücke gesehen hast, die einfach da standen und den Verkehr beobachteten oder dir zugewinkt haben? Vielleicht hast du selbst mal da gestanden und hast den Vorbeifahrenden zugewinkt. Diese unbeschreibbaren Gefühle sind das Gefühl der Einsamkeit und die Trauer über diese Welt und vor allem die Sehnsucht nach Freundschaft, nach einer heilen Familie und nach einer heilen Welt, in der alle miteinander freundlich, friedlich, herzlich und gemeinschaftlich umgehen.

Wir sind alle Teile eines Körpers, Mitglieder einer Familie und befinden uns in derselben Welt. Ich empfinde jeden einzelnen Menschen als meine Schwester und meinen Bruder. Alle Menschen sind meine Freunde, die ich liebe. Ich bin ein Freund und Bruder von allen Menschen. Deshalb bitte ich dich, es mir nachzusehen, dass ich dich duze.

Es ist mir eine besondere Freude, dass du dieses Buch in der Hand hältst und diese Zeilen aus meinem Herzen liest. Ich lade dich herzlich ein, in meine Gedanken des Lichts einzutauchen und davon das mitzunehmen, was du für gut, wahr und schön hältst.

 

Leseprobe

Kunst oder künstlich

Ein sehr weit verbreitetes Missverständnis betrifft die Kunst und die Künstler. Unter dem Begriff „moderne Kunst“ werden viele sinnlose Sachen verkauft, die weder der Künstler noch sein Publikum nachvollziehen können.
Was genau ist eigentlich Kunst?
Kunst ist ein Mittel, um durch Bilder, Klänge, Farben, Gefühle und Empfindungen das individuelle, kollektive und globale Bewusstsein vom Ego zu befreien und zu veredeln.
Mit der Veredelung des Bewusstseins ist gemeint, dass sich der Mensch von dem Bösen abwendet und auf das Gute besinnt und ausrichtet.
Veredelung bedeutet, immer mehr Gutes zu denken, sagen, tun, wollen und zu geben.
Wahre Kunst regt uns zum kritischen Nachdenken an, sie erweckt die Seele und schärft die Wahrnehmung.
Im Gegensatz zur wahren Kunst ist die künstliche Kunst eine ichbezogene, egoistische Selbstdarstellung und Selbstbeweihräucherung. Während ein selbstdarstellerischer Künstler auf der Bühne die ganze Aufmerksamkeit auf sich selbst lenkt, versucht ein wahrer Künstler die Aufmerksamkeit auf den Inhalt der Kunst zu lenken.
Die meisten Künstler missbrauchen leider ihre künstlerischen Fähigkeiten, um aufzufallen, Anerkennung zu erhalten und von ihrem Publikum geliebt zu werden. Es ist nicht falsch, wenn wir geliebt werden möchten. Es ist sogar gut, denn alles in der Unendlichkeit will geliebt werden und Liebe empfangen. Jeder Mensch, jedes Tier, jede Pflanze, jeder Stein möchte geliebt werden. Problematisch wird es nur, wenn wir unsere Fähigkeiten ausnutzen, um anderen zu gefallen. Dann verfehlen wir unsere wahre Aufgabe, nämlich die Mitmenschen zum Nachdenken zu animieren, bzw. sie geistig zu beleben.
Wenn ein Künstler seine Fähigkeiten für seine egoistischen Zwecke missbraucht, wird er zu einem Energieräuber. Er lebt sich in der Selbstdarstellung aus, und das Publikum beliefert ihn dafür mit Energie. Viele Künstler sind deshalb süchtig nach Auftritten und ohne ihr Publikum und die Bühne nicht mehr lebensfähig.
Dieser Energieaustausch, oder besser gesagt Energieraub, ist die Ursache, warum manche im Publikum zusammenbrechen und das Bewusstsein verlieren. Das funktioniert folgendermaßen: Der Besucher eines Konzerts (meistens Kinder und Jugendliche) träumt von Ruhm, Reichtum, Anerkennung und Ähnlichem, was er ja noch nicht hat. Er wünscht sich, perfekt singen und tanzen zu können, um bewundert zu werden. Der Künstler auf der Bühne kann tanzen und singen, jedenfalls empfinden die Anhänger das so.
Die Folge davon ist, dass sich der Besucher die Mühe spart, jahrelang tanzen und singen zu lernen. Stattdessen bezahlt er die Eintrittskarte und bewundert den angeblichen Künstler auf der Bühne. Wenn aber bei pubertierenden Mädchen der Wunsch nach einem Traummann auch noch hinzu kommt, ist schon ihre Ohnmacht vor dem mächtigen Künstler auf der Bühne vorprogrammiert. Das ist auch der Grund, warum viele Mädchen und junge Frauen bei so einem Konzert oder beim Anblick ihres Idols weinen und zusammenbrechen. Sie sehen die angebliche Vollkommenheit in einem Künstler, die sie selbst gerne hätten, aber zu bequem sind, um diese selbst anzustreben. Dies ist eine Art von Symbiose. Der Künstler verschafft seinem Publikum gute Gefühle. Das Publikum beliefert ihn als Gegenleistung mit Energie und Geld. Dabei geht es weder um Kunst, noch um Liebe. Es findet nur ein räuberischer Tausch statt.
Selbstverständlich sollen hier künstlerische Tätigkeiten und Konzerte nicht verteufelt werden. Es ist ein schönes Erlebnis, wenn wir einen Künstler bewundern, seine Konzerte und Auftritte besuchen und genießen. Zum Glück sind ja nicht alle Künstler Selbstdarsteller. Es gibt auch wahre Künstler, die uns im Herzen berühren. Wir sollten lernen, unseren gesunden Menschenverstand niemals abzuschalten und immer kritisch und wachsam zu bleiben. Nur auf diese Weise können wir alles bewusst genießen und uns dabei wirklich wohlfühlen. Von daher sollten wir aufhören, unsere Träume von Glück, Erfolg und Ruhm auf bestimmte Musiker, Schauspieler und sonstige Künstler zu projizieren, sondern unseren eigenen Weg gehen und das Genie in uns entdecken und verwirklichen. Wenn wir so handeln, werden unsere Träume nicht nach einem Konzert zu Ende sein, sondern ein Leben lang Verwirklichung finden.

Durch das Gefühl der Minderwertigkeit entsteht das Bedürfnis, ein Vorbild zu brauchen, bzw. ein Vorbild für andere sein zu wollen. Wir sollten weder das eine noch das andere Ziel anstreben. Wir sollten aber die guten Handlungen unserer Mitmenschen in unser Verhalten integrieren und diese als gute Beispiele annehmen.
Ein intelligenter Mensch orientiert sich nicht an Menschen, sondern nur an dem Wahren, Guten und Schönen, also an Gott.